Nicht der Süden

Zwei Berliner Schriftsteller, Kirsten Fuchs und Volker Strübing, begeben sich mit einem Inspektionsschiff auf eine Reise zum 80. Breitengrad-von der dänischen Küste bis nach Spitzbergen. Sechs Wochen lang fahren sie über großes Wasser, winzige Inseln, Schlamm und Eis und schreiben ein Buch über „den längsten Tag“ ihres Lebens. Eine ganz eigene Sicht auf die sich durch Mensch und Klima verändernde arktische Welt.

  

© Fotos by Alexander Lembke

Das große Abenteuer beginnt in Dänemark. Dort gehen die beiden Berliner an Bord der 30 Meter langen „Arctic Janus“ und inspizieren das Inspektionsschiff genau. Der erste Eindruck ist laut Kirsten „mehr sympathisch als prächtig“. Bevor es losgeht, wird noch gepackt: Warme Socken, lange Unterhosen, die Handschuhe und die Winterjacken werden gut verstaut, wie auch die vielen Notizbücher. Die Reise durch das Nordpolarmeer kann endlich beginnen!

Die beiden Schrifsteller begleiten das Reisegeschehen mit ihrer unverwechselbar subtilen, ja geradezu melancholischen Ironie, schönen Wortsspielen und lakonisch-humorvollen Kommentaren. „Nicht der Süden“ wird zu einer sprachgewandten, genussvollen Unterhaltung zu ernsten Themen wie Klimawandel und Umweltverschmutzung. Die Reihe besticht durch wunderbare Landschafts- und Tieraufnahmen der Arktis und überraschende Perspektivwechsel. Bleiben Sie gespannt. Und vergessen Sie Mallorca!

Deutschland 2009 | 4 x á 45 Min
Vokler Strübing, Lutz Neumann | Drehbuch Vokler Strübing, Lutz Neumann
ZDF / 3sat, Redaktion Anja Fix